•  
  •  

Hier möchte ich Sie Informieren und Beraten. Für konkrete Fragen oder Anregungen schicken Sie mir ein Email an u.aerne@bluewin.ch

Pflegehinweise für sanitäre Armaturen

-Sprühen sie keine Armaturen mit Kalklösemittel ein. Die Schäden sind meist irreparabel. Um Kalkansatz zu verhindern, trocknen sie die Armatur nach jedem Gebrauch ab.

-In Spülkästen darf kein Kalklösemittel eingegossen werden. Ältere Schwimmerventile können durch die einwirkung des Kalklösers bersten. Überschwemmungsgefahr!

-Kalkansatz bei WC-Anlagen sind unschön und können vermieden werden. Achten sie darauf, dass nicht stetig Wasser in die Schüssel läuft, auch nur kleinste Rinnsale machen die unliebsamen und unansehnlichen Kalkspuren. Solange die Ursache nicht behoben ist, nützen auch Kalklöser nichts. Abhilfe gibt es nur durch die Reparatur des Spülkastens. Auch der Wasserverbrauch kann ganz schön ins Geld gehen.

                                                                              Boilerentkalkung

-Lassen sie ihren Boiler periodisch durch uns entkalken. Die Lebensdauer verlängert sich massiv. Die Reparaturanfälligkeit vermindert sich. Heizelemente die vom Kalk umgeben sind, bringen die Wärme schlechter ans Wasser. Dadurch überhitzen sie und werden defekt. In fast jedem Boiler hat es eine oder mehrere Schutzanoden, die sich über die Jahre abbauen. Diese müssen bei jeder Entkalkung überprüft und nötigenfalls ersetzt werden. Boiler mit abgebauten Anoden haben keinen Korrosionsschutz mehr und sind schneller undicht. Dieser Boiler war überfällig!